Neuigkeiten


Beachten Sie bitte auch die Hinweise in den aktuellen Ausgaben des Amtsblatts sowie die Mitteilungen via Ortsrufanlage. 

Schnell-Suche: Treffer pro Seite:


142 News gefunden.
Datum  Überschrift  Text
13.07.2009 Gemeinschaftskläranlage läuft seit 30 Jahren

In Stammheim werden auch die Abwässer aus Lindach, Wipfeld und Hirschfeld behandelt

Die Gründung des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Stammheim-Gruppe durch die damals selbstständigen Gemeinden Stammheim, Lindach, Hirschfeld und Wipfeld im März 1974 führte 1981 zur Inbetriebnahme der Gemeinschaftskläranlage bei Stammheim. In ihr werden seitdem direkt am Main die Abwässer der vier Ortschaften behandelt. Dass es trotz der für damalige Zeiten hohen Investition eine ökologisch als auch ökonomisch weitsichtige und kluge Entscheidung war, zeigte sich bei der jüngsten Sitzung der Verbandsversammlung des Abwasser-Zweckverbandes. Die Anlage steht auch nach fast 30 Jahren noch hervorragend da und läuft problemlos.  

mehr...
12.07.2009 Hundert Jahre nach Kirchweihe neuen Altar geweiht

St. Ludwig-Wipfeld – Hundert Jahre nach der Kirchweihe hat Bischof Dr. Friedhelm Hofmann (Würzburg) am 1. Juli den neuen Altar in der Klosterkirche St. Ludwig geweiht. Diese war seit Januar gründlich vom Ruß gereinigt und renoviert worden. Die Diözese Würzburg beteiligte sich mit einem Zuschuss von 25 Prozent der Gesamtkosten. Genau hundert Jahre vorher war die im Beuroner Stil errichtete Kirche von Bischof Ferdinand Schlör geweiht worden.

mehr...
06.07.2009 Gemeindliche Bauschuttdeponien machen dicht!

Nach der Deponieverordnung werden die Auflagen für das Betreiben der Erdaushub- und Bauschuttdeponien derart hoch, dass die Gemeinden diese nicht weiterbetreiben können.

Wohin also künftig mit Erdaushub und Bauschutt?

Wir haben eine Übersicht über Verwerterbetriebe innerhalb des Landkreises Schweinfurt (und ergänzend auch in angrenzenden Landkreisen) und über sonstige Annahmestellen zusammengestellt. Sie finden sie hier.

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Landratsamt, Herrn Glöckler, Tel. 09721 / 55-550 (vor allem bei Fragen zur Annahme am AWZ Rothmühle) oder an die Abfallberatung, Tel. 09721 / 55-546 (bei allgemeinen Fragen rund um Bauschutt), wenden.

Außerdem gibt es in Kürze eine Broschüre, die Sie dann bei uns bestellen oder downloaden können.

mehr...
29.06.2009 375 Jahre Celtis-Gymnasium mehr...375 Jahre Celtis-Gymnasium:
FRÄNKISCHER ABEND IN WIPFELD am 19.06.2009

Über 100 Mitglieder der Schulfamilie des Celtis-Gymnasiums nahmen teil am Ausflug in den Geburtsort des Namensgebers der Schule, Konrad Celtis. Das Schiff legte am Nachmittag an der
Gutermannpromenade ab: Während der beschaulichen Fahrt mainabwärts unterhielten
Lehrer des Celtis - Gymnasiums die Passagiere mit Musikstücken und lasen Gedichte von Celtis in  lateinischer und deutscher Sprache sowie eine eigens erstellte Übertragung ins Fränkische vor. mehr...
03.06.2009 Regierung von Unterfranken bewilligt Zuschüsse für Mainfähren Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken bewilligt für den Unterhalt der unterfränkischen Mainfähren Zuschüsse von insgesamt 98.000 Euro. Die Fördermittel werden im Rahmen der Verteilung der Kfz-Steuer nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) bereitgestellt. mehr...
30.05.2009 "Feine Moderne in historischen Mauern"

Berichterstattung zum Literaturhaus Wipfeld vom 29. Mai 2009.

mehr...
27.05.2009 Schreibwettbewerb trifft auf große Resonanz Der Andrang beim interaktiven Schülerschreibwettbewerb „Auf und davon“ des Literaturhauses Wipfeld sprengt alle Erwartungen

Das Literaturhaus Wipfeld, das am 2. Oktober 2009 zur Feier des 550.Geburtages des berühmten Wipfelder Literaten Conrad Celtis eröffnet werden wird, rief im April 2009 zur Teilnahme am interaktiven Schülerschreibwettbewerb „Auf und davon“ auf, bei dem Schulklassen gemeinsam mit drei Kinder- und Jugendbuchautoren an phantastischen Geschichten schreiben können. Das Interesse in den beiden beteiligten Landkreisen Schweinfurt und Kitzingen sprengt alle Erwartungen! Gerechnet hatte das Projektteam mit etwa 30 Anmeldungen, fast doppelt so
viele sind es nun geworden. mehr...
20.05.2009 Webseite zur Regionalentwicklung online Seit knapp einem Jahr ist das Regionalmanagement Schweinfurter Land für die Regionalentwicklung und die Umsetzung von Leader-Projekten im Landkreis Schweinfurt zuständig: Im Juni 2008 haben die beiden Regionalmanager Holger Becker und Ulfert Frey im Sachgebiet Kreisentwicklung im Landratsamt ihre Arbeit aufgenommen.
 
Um allen Interessierten einen Zugang zu dem vielfältigen Aufgabenfeld des Regionalmanagements Schweinfurter Land zu ermöglichen, ist jetzt ein entsprechender Internetauftritt online.    mehr...
14.05.2009 Sanierung der Klosterkirche St. Ludwig

Die Klosterkirche wird derzeit einer umfassenden Innenrenovierung unterzogen. Ab 1. Juli 2009 - zum 100. Jahrestag der Einweihung - soll das Gotteshaus wieder geöffnet sein.

mehr...
09.05.2009 Autofreier Sonntag am 17. Mai

Nach der großen Resonanz im Vorjahr findet auch 2009 wieder ein autofreier Sonntag für Genießer im Fränkischen Weinland statt. Am 17. Mai um 10 Uhr fällt der Startschuss. In zwölf Weinlandgemeinden entlang einer 42 Kilometer langen Strecke von Schwarzach bis Grafenrheinfeld besteht einen Tag lang wieder die Möglichkeit für Radfahrer und Inline Skater ohne störenden Autoverkehr die Landschaft zu genießen. Zeit zum Genießen sollte man sich wirklich nehmen, denn entlang der Strecke wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ausstellungen, Führungen durch die Orte und die Weinberge, Musikdarbietungen, Gesundheitschecks und vieles mehr lassen keine Langeweile aufkommen. Unterschiedliche kulinarische Spezialitäten für jeden Geschmack und jede Tageszeit geben die nötige Energie für das Sportprogramm. Nähere Informationen und einen Prospekt mit dem ausführlichen Programm erhalten Sie bei der Tourist Information Fränkisches Weinland, Am Congress Centrum, 97070 Würzburg, Telefon
09 31/37 23 35, Telefax 09 31/37 36 52, E-mail: tourismus@fraenkisches-weinland.de, www.fraenkisches-weinland.de.

mehr...
04.05.2009 Fotowettbewerb "Entdecke Deinen Ort" DasÖrtliche (Telefonbuch) hat seinen Webauftritt überarbeitet und sucht für die neuen regionalen Startseiten die schönsten Fotos. Dazu veranstaltet DasÖrtliche den Fotowettbewerb „Entdecke Deinen Ort“. mehr...
28.04.2009 Celtis-Vortrag zum Nachlesen Unter http://www.uni-bamberg.de/asfr/leistungen/transfer/ steht Ihnen der Vortrag von Prof. Wuttke anlässlich des 550. Geburtstags von Conrad Celtis zum Nachlesen zur Verfügung. (Alle Rechte vorbehalten) mehr...
28.04.2009 Instandhaltungsarbeiten an der Schleuse

Instandhaltung der Schleusen am Main, Main-Donau-Kanal und Donau - 8 Tage Schifffahrtspause ab Dienstag, den 21.04.2009

Wie jedes Jahr im April stehen auch dieses Jahr wieder umfangreiche Instandhaltungsmaßnamen an den Schleusen des Mains, Main-Donau-Kanals und der Donau an, die bei laufendem Schifffahrtsbetrieb nicht möglich sind. Die durchgehende Schifffahrt ruht dann für 8 Tage auf der 760 km langen transeuropäischen Wasserstraßenverbindung, lokale Fahrgastschiffe können jedoch örtlich verkehren.

mehr...
09.04.2009 Auf den Spuren von Conrad Celtis Auf den Spuren von Conrad Celtis - Gästeführung und Weinprobe am 19. Juni 2009

Am Freitag, den 19. Juni, findet ein Ausflug auf den Spuren von Conrad Celtis statt. Er beginnt um 16.00 Uhr an der Gutermannpromenade in Schweinfurt und führt mit dem Schiff nach Wipfeld. Gegen 18.00 Uhr sind Gästeführungen in Wipfeld geplant, anschließend findet eine Weinprobe mit fränkischer Brotzeit und mit einem kleinen Unterhaltungsprogramm im Sportheimsaal statt. Aus organisatorischen Gründen muss die Teilnehmerzahl begrenzt werden: Für die Schifffahrt (inkl. Rücktransport) stehen 90 Plätze zur Verfügung, weitere 60 Personen können mit eigener Anreise an dem Programm in Wipfeld teilnehmen (Preis: 20 € für Schifffahrt, Führung, Weinprobe, Brotzeit, Bustransfer, bzw. 11 € bei eigener An- und Abreise). Die Karten sind ab dem 20. April im Sekretariat des Celtis-Gymnasiums (über Frau Engert) erhältlich.

Einheimische, die am Programm in Wipfeld teilnehmen möchten, mögen wegen der Karten bitte direkt mit dem Celtis-Gymnasium in Kontakt treten.

Celtis-Gymnasium
Telefon 09721-675060
Telefax 09721-6750622
eMail: sekretariat@celtis.de mehr...
23.03.2009 Celtis-Bocksbeutel

Die Gemeinde Wipfeld hat pünktlich zum 550. Geburtstag ihres "Großen Sohnes" einen Sonderbocksbeutel in limitierter Auflage abfüllen lassen. Dem Anlass entsprechend wurde eine Wipfelder Spezialität ausgewählt: Ein 2007er Wipfelder Zehntgraf Gemischter Satz Kabinett, der aus dem historischen Weinberg am Kirchberg stammt. Er kann bei der Gemeinde Wipfeld während der Rathaus-Öfnnungszeiten (Montag von 9:30 - 11:30 Uhr und Mittwoch 15:00 bis 18:00 Uhr) erworben werden. Der Verkaufspreis beträgt 5,50 € pro Bocksbeutel.

Versand im 6er-Karton: 43,- € 
(33,- € zzgl. 10,- € Verpackung/Versand)

Richten Sie Bestellungen bitte an die
Verwaltungsgemeinschaft Schwanfeld
Rathausplatz 6
97523 Schwanfeld
Tel.: 0 93 84 / 97 30-0
Fax.: 0 93 84 / 97 30-45

poststelle@vg-schwanfeld.de

 

 

 

mehr...
22.03.2009 Grußwort des Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer

Grußwort des Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer
anlässlich der Wiederkehr des 550igsten Geburtstages
von Conrad Celtis am 14. März 2009 in Wipfeld

mehr...
07.02.2009 Celtis-Gymnasium stellt Jubiläumsprogramm vor

Das Celtis-Gymnasium hat ein Veranstaltungsprogramm zum 375-jährigen Schuljubiläum vorgestellt.

 

 

mehr...
16.01.2009 Blutspendetermine

Unter dem Hauptmenüpunkt "Aktuelles" finden Sie ab sofort auf der Seite "Blutspendetermine" die aktuellen Termine in der Region.

mehr...
14.01.2009 Celtis-Jahr 2009

 

Conrad Celtis - Humanist und lateinischer Dichter

Als Sohn eines fränkischen Winzers wurde Conrad Celtis - der mit Geburtsnamen Bickel oder Pickel hieß - am 1. Februar 1459 in Wipfeld geboren. Später schrieb er in einem seiner Gedichte: „Einst wuchs ich auf in den fränkischen Hügeln des Bacchus, wo der Main zwischen ragenden Ufern sich biegt und sonnige Hügeln in Weinlaub sich kleiden.“ Er verließ seinen Heimatort auf einem Mainfloss, als er vom Vater zur Arbeit im Weinberg angehalten wurde. In Köln und Heidelberg studierte er die „Artes liberales“, die er 1485 als Magister abschließt. Seine Bildungsreisen führten ihn an zahlreiche Universitäten bis nach Italien, wo er in den Humanistenkreisen verkehrte. Am 18. April 1487 wurde Celtis auf der Nürnberger Burg als erster Deutscher zum „poeta laureatus“ - zum Dichter - gekrönt. In Ingolstadt und Wien hatte er Professuren für Rhetorik und Poetik inne. Celtis gilt als der deutsche „Erzhumanist“. Am 4. Februar starb Celtis in Wien, wo er an der Ostseite des Stephansdoms beigesetzt wurde. Heute trägt das Sprachliche, Humanistische und Musische Celtis-Gymnasium in Schweinfurt seinen Namen, das in diesem Jahr sein 375. Gründungsjubiläum feiert.

Celtis-Wein

Obwohl Celtis nicht Winzer werden wollte und nie wieder in seinen Heimatort zurückgekehrt ist, behält er eine enge Verbindung zum Wein. In der „Norimberga“, einem Städtelob über die Stadt Nürnberg aus dem Jahr 1495, widmete er mehrere Seiten dem Übel der Weinfälscherei. Drastisch schildert er die Folgen, die die Einnahme eines mit Schadstoffen verunreinigten Weines verursacht. An den Rat der Stadt Nürnberg appellierte er eindringlich: „Infolgedessen, hochweise Stadtväter, müsst ihr nicht nur die Fässer dieser Leute zertrümmern und derartiges Gift in euren Fluss schütten, sondern auch die Leute, die dieses Gift ausschenken, lebend ins Feuer des Scheiterhaufens stoßen.“

 


Die Gemeinde Wipfeld hat pünktlich zum 550. Geburtstag ihres "Großen Sohnes" einen Sonderbocksbeutel in limitierter Auflage von 1.500 Flaschen abfüllen lassen. Dem Anlass entsprechend wurde eine Wipfelder Spezialität ausgewählt: Ein 2007er Wipfelder Zehntgraf Gemischter Satz Kabinett, der aus dem historischen Weinberg am Kirchberg stammt. Er kann bei der Gemeinde Wipfeld erworben werden. Am 14. März wird dann Prof. Dieter Wuttke in Wipfeld zu einem Celtis-Festvortrag erwartet.    
 

TB

 

mehr...
23.12.2008 Kunst- und Kulturführer

„Brauchtum, Dialekte und Geschichten entwickeln sich über Jahrhunderte, Zugehörigkeitsgefühl und Heimatverbundenheit entstehen dort, wo Menschen an ihrem Lebensraum Anteil nehmen. So entfalten sich Heimatgeschichte, Kultur und Brauchtum durch die Menschen, die sich mit einer Region verbunden fühlen“, sagt Landrat Harald Leitherer: Der Landkreis Schweinfurt hat pünktlich zur Weihnachtszeit einen Kunst- und Kulturführer herausgebracht, der zu den Kostbarkeiten des nördlichen und nordwestlichen Landkreises Schweinfurt führt.
 
Für den vergleichsweise sehr günstigen Verkaufspreis von 21,90 Euro zeigt der Kunst- und Kulturführer, dass der nordwestliche Landkreis Schweinfurt unzählige Schönheiten auf höchstem Niveau zu bieten hat: „Das Land zwischen Haßbergtrauf und dem Fränkischen Weinland ist reich an Geschichte, Kunst und Kultur. Von Oberlauringen bis Wipfeld, von Wülfershausen bis Rednershof – mit diesem Buch kann man auf eine spannende Entdeckungsreise gehen“, verspricht Karl-Heinz Hennig. „Schließlich hat Franken, einst staufisches Kernland, eine bewegte Geschichte.“
 
Kreisheimatpfleger Hennig muss es wissen: Denn er zeichnet für den fundierten Inhalt verantwortlich. In jahrelanger Recherche hat er eine interessante, informative und lebhafte Entdeckungstour durch Vergangenheit und Gegenwart des Landkreisnordens beschrieben. Dabei sorgen Bilder von Bauwerken, Straßen und Dorfplätzen für die Illustration.
 
Das Buch führt u.a. zu den Kirchenburgen, die bei Kriegszeiten Schutz boten, zu den Kirchen im Dorfmittelpunkt, in denen Hofstuckateure, Bildhauer und begnadete Kirchenmaler ihre Signaturen setzten, und zu den Schlössern in Werneck, Mainberg oder Wetzhausen: „Die Schlösser sind absolute Glanzlichter der Architektur und Ausstattung“, betont Karl-Heinz Hennig.
 
Natürlich dürfen auch die Bildstöcke nicht fehlen, denn nirgendwo zeigt Franken eine größere Dichte an diesen Marterln als im Schweinfurter Land. Vom 14. Jahrhundert bis ins Heute finden sich im Landkreis diese Merkzeichen eines christlich geprägten Landstrichs.
 
Auch Persönlichkeiten, wie die Humanisten Conrad Celtis und Johannes Menanus Greul oder Hugo von Trimberg, ein Dichter des Mittelalters, sind im Landkreis Schweinfurt zur Welt gekommen – kurzum: „Das frisch gedruckte Buch garantiert kurzweilige Begegnungen mit Geschichte, Kunst und Kultur“, sagt Konrad Bonengel, Leiter des Sachgebietes Kreisentwicklung, der die Entstehung des Buches maßgeblich begleitet und betreut hat.
 
„Mit diesem zweiten Kulturführer wollen wir dazu beitragen, dass die kulturellen Schätze unseres nordwestlichen Landkreises von allen Interessierten gehoben werden können“, sagt Landrat Harald Leitherer und betont: „Unserem Kreisheimatpfleger Karl-Heinz Hennig ist es bestens gelungen, diesem Anspruch gerecht zu werden.“
 
Der Kunst- und Kulturführers für den nördlichen und nordwestlichen Landkreis Schweinfurt ist u.a. erhältlich im Touristik Service Zentrum Schweinfurter Land und an der Kreiskasse des Landratsamtes; außerdem gibt’s das schmucke Buch auch in den Gemeindeverwaltungen sowie bei vielen Buchhandlungen in der Stadt Schweinfurt und Umgebung – entweder auf Vorrat oder auf Bestellung.
 
Vor zwei Jahren ist ein Kulturführer über den südlichen Landkreis Schweinfurt erschienen. Autor ist Kreisheimatpfleger Longin Mößlein. Einige restliche Bücher sind noch erhältlich, u.a. im Landratsamt Schweinfurt, aber auch bei verschiedenen Buchhandlungen.
 
Weitere Informationen im Touristik Service Zentrum, Tel. (09721) 55-635, www.schweinfurter-land.com

mehr...
23.12.2008 Nutzungskonzept "Literaturhaus"

Informationen zum Nutzungskonzept für ein "Literaturhaus" im Haus Bachgasse 1

Im vergangenen halben Jahr hat sich der Gemeinderat intensiv mit der Erstellung eines Nutzungskonzeptes  für das "Theologenhaus" beschäftigt. Das beauftragte Kulturbüro FranKonzept aus Würzburg hat zwischenzeitlich eine Projektskizze für ein "Literaturhaus mit Literaturmuseum und Veranstaltungsforum" samt Kostenschätzungen vorgelegt, die auf der Grundlage eines Workshops im September erarbeitet wurde. Der Gemeinderat hat einstimmig entschieden, diesen Ansatz weiter zu verfolgen. Ein Arbeitskreis ist derzeit gemeinsam mit FranKonzept mit der weiteren Konkretisierung betraut. Von Beginn an waren Herr Ulfert Frey vom LEADER-Regionalmanagement und der Bezirksheimatpfleger Prof. Klaus Reder in das Projekt mit eingebunden. Zur Realisierung der Maßnahme sollen Mittel aus dem LEADER-Programm, der Unterfränkischen Kulturstiftung sowie des Bayerischen Kulturfonds beantragt werden.

Ausgangspunkt der Überlegungen war es, ein deutliches Alleinstellungsmerkmal zu entwickeln, das die örtlichen Besonderheiten betont und Einzigartigkeit verkörpert. Das "Literaturhaus" soll einen völlig neuen Akzent in der Region setzen. Das Nutzungskonzept sieht für das Obergeschoß die Einrichtung einer Dauerausstellung vor, in dessen Mittelpunkt Leben und Wirken der vier "Großen Söhne" der Gemeinde stehen sollen. Verbindendes Element für die vier verschiedenen Charaktere Conrad Celtis, Eulogius Schneider, Engelbert Klüpfel und Nikolaus Müller ist dabei das Thema "Literatur": Die Persönlichkeiten sollen insbesondere über ihr literarisches Schaffen und ihre Bezüge zu Wipfeld erfahrbar werden. Unter anderem sollen Audiostationen Texte der "Literaten" vermitteln. Für das Erdgeschoß und den direkten Gebäudeumgriff ist die Einrichtung eines Veranstaltungsforums vorgesehen, das auf Literatur und Kleinkunst ausgerichtet sein soll.

Ein besonderes Augenmerk muss nun darauf gelegt werden, den Betrieb einer solchen Einrichtung auf Dauer zu gewährleisten. Hierfür braucht es Partner und ehrenamtliche Helfer. Deshalb wurde bereits die Regionalgruppe Unterfranken im Verband deutscher Schriftsteller kontaktiert, die durch ihren Vorsitzenden Christoph Pollmann in die Arbeit eingebunden ist. Auch fränkische Buchverlage zeigten sich auf erste Anfragen hin einer Zusammenarbeit mit einem Literaturhaus in Wipfeld – z. B. durch die Präsentation und Neuvorstellung von Franconica-Literatur - gegenüber aufgeschlossen. Auch könnten sich einzelne Verlage vorstellen, eine „Leselounge“ im Erdgeschoss des Gebäudes mit Büchern über Franken zu versehen, so dass hier Besucher in geeigneter Literatur blättern könnten.

Die Eröffnung des "Literaturhauses" könnte bereits im Herbst 2009 erfolgen. Als Auftaktveranstaltung ist ein überregionales, fränkisches Literaturfestival mit Autorenlesungen, einem Schüler-Schreibwettbewerb und einem Frankenliteraturmarkt vorgesehen.

Eine Unterstützung durch das Förderprogramm LEADER setzt voraus, dass in den kommenden Wochen und Monaten eine aktive Bürgergruppe vor Ort gemeinsam mit den möglichen Kooperationspartnern und dem LEADER-Management dem Projekt zu einer stabilen Verankerung in Wipfeld verhilft und es zugleich bis in einzelne konkrete Projektbausteine hinein weiterentwickelt. Der Arbeitskreis sucht deshalb weitere Unterstützer, die sich an der weiteren Ausarbeitung mit beteiligen möchten und ihre Ideen mit einbringen wollen. Zum nächsten Treffen am Mittwoch, 28. Januar 2009 um 19 Uhr im Rathaus ergeht an alle Interessierten herzliche Einladung. Die ausführliche Projektskizze kann zu den Bürgermeistersprechzeiten im Rathaus eingesehen werden. Für weitere Fragen steht Ihnen der gesamte Gemeinderat zur Verfügung.

Die Gemeinde ist bestrebt das Projekt in den nächsten Wochen zur Antragsreife zu bringen. Im März 2009 könnte dann bereits der Lenkungsausschuss der LAG Schweinfurter Land "grünes Licht" für das Vorhaben geben. Dank gilt es an dieser Stelle denjenigen zu sagen, die in den vergangenen Wochen am Projekt tatkräftig mitgearbeitet haben.

Zeißner/1. Bürgermeister

mehr...
26.11.2008 Versetzung des "Büttnerhauses"

Link: TV-Beitrag

mehr...
24.11.2008 Ausgezeichnete Wipfelder Weine

Die ausgezeichneten Wipfelder Weine der Fränkischen Weinprämierung 2008/2009

Uwe Geßner, Winzerhof/Weingut
Kirchsteig 2, D- 97493 Bergrheinfeld
Telefon 09722 6131 Fax 09722 948320

SILBERMEDAILLEN
2007er Wipfelder Zehntgraf, Domina Qualitätswein b.A. - trocken - AP-Nr.: 6116-004-08
2006er Wipfelder Zehntgraf, Grauer Burgunder Kabinett - trocken - AP-Nr.: 6116-006-07
2007er Wipfelder Zehntgraf, Silvaner Kabinett - trocken - AP-Nr.: 6116-019-07
2007er Wipfelder Zehntgraf, Kerner Spätlese AP-Nr.: 6116-011-08

BRONZEMEDAILLE
2007er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Kabinett AP-Nr.: 6116-018-07

Hans Lother, Weingut
Birkenstraße 3, D- 97537 Wipfeld
Telefon 09384 1867 Fax 09384 8486

GOLDMEDAILLEN
2006er Wipfelder Zehntgraf, Cabernet Dorsa Qualitätswein b.A.
Barrique - trocken - AP-Nr.: 6014-044-07
2007er Wipfelder Zehntgraf, Domina Qualitätswein b.A. Holzfass - trocken - AP-Nr.: 6014-023-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Grauer Burgunder Kabinett - trocken - AP-Nr.: 6014-026-08

SILBERMEDAILLEN
2006er Wipfelder Zehntgraf, Spätburgunder Qualitätswein b.A. Holzfass - trocken - AP-Nr.: 6014-013-08
2006er Wipfelder Zehntgraf, Cuvée weiß Spätlese Barrique - trocken - AP-Nr.: 6014-047-07
2007er , Müller-Thurgau Kabinett - trocken - AP-Nr.: 6014-007-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Kerner Spätlese AP-Nr.: 6014-031-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Auslese AP-Nr.: 6014-018-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Kerner Auslese AP-Nr.: 6014-030-08

BRONZEMEDAILLEN
2007er Wipfelder Zehntgraf, Dornfelder Qualitätswein b.A. Holzfass - trocken - AP-Nr.: 6014-024-08
2006er Alfonso, Cuvèe rot Qualitätswein b.A. Holzfass AP-Nr.: 6014-012-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Silvaner Kabinett - trocken - AP-Nr.: 6014-020-08
2006er Wipfelder Zehntgraf, Traminer Spätlese Barrique - trocken - AP-Nr.: 6014-019-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Kabinett AP-Nr.: 6014-010-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Kabinett AP-Nr.: 6014-011-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Kabinett AP-Nr.: 6014-028-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Auslese AP-Nr.: 6014-018-08

Franz Raab, Weinbau
Marktplatz 2, D- 97537 Wipfeld
Telefon 09384 1516 und 781

SILBERMEDAILLEN
2006er Wipfelder Zehntgraf, Domina Qualitätswein b.A. AP-Nr.: 6072-009-07
2006er Wipfelder Zehntgraf, Domina Qualitätswein b.A. AP-Nr.: 6072-010-07
2006er Wipfelder Zehntgraf, Schwarzriesling Qualitätswein b.A. AP-Nr.: 6072-011-07
2006er Wipfelder Zehntgraf, Gewürztraminer Spätlese AP-Nr.: 6072-007-07


Winzergemeinschaft Franken eG,
Alte Reichsstraße 70, D- 97318 Kitzingen
Telefon 09321 70050 Fax 09321 7005-131

GOLDMEDAILLE
2007er Wipfelder Zehntgraf, Traminer Spätlese AP-Nr.: 4000-271-08

SILBERMEDAILLE
2006er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Kabinett AP-Nr.: 4000-511-07

BRONZEMEDAILLEN
2007er Wipfelder Zehntgraf, Silvaner Kabinett AP-Nr.: 4000-139-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Grauer Burgunder Spätlese AP-Nr.: 4000-113-08
2007er Wipfelder Zehntgraf, Bacchus Kabinett AP-Nr.: 4000-140-08

mehr...
22.09.2008 Blick hinter die Kulissen von Radio und Fernsehen mehr...

Einblicke in die Welt der Radio- und Fernsehmacher erhielten Wipfelder
Kinder und Jugendliche bei einem Besuch des Regionalstudios des Bayerischen
Rundfunks in Würzburg. Dabei erhielten die jungen Teilnehmer schon einmal
selbst die Gelegenheit vor Kamera und Mikrofon zu stehen und wurden mit der
Arbeit der Medienleute vertraut gemacht. Den Programmpunkt im Rahmen des
Wipfelder Ferienspaßes organisierte der Musikverein.

mehr...
19.09.2008 Wipfelder Impressionen

Impressionen: Wipfeld aus der Vogelperspektive

mehr...
Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Weiter



Druckansicht dieser Seite  Startseite -> Aktuelles -> Neuigkeiten